Anlässlich des Nelson Mandela Day gestern berichtete Bill Clinton, der frühere US Präsident, über ein Gespräch mit Nelson Mandela, dem bekannten Überwinder der Apartheid und Ex-Präsidenten von Südafrika:

Clinton fragte: „Sag’ mir die Wahrheit, Nelson: Hast du deine Gefängniswärter gehasst, als du endlich deinen ersten Schritt in Freiheit machen konntest?”

Mandela antwortete: “Ich bin alt genug, um dir die Wahrheit zu sagen. Ich habe Hass und Angst gefühlt, aber ich sagte zu mir selbst, wenn du sie hasst, wenn du dich darauf einlässt, wirst du immer ihr Gefangener sein. Ich wollte frei sein und so habe ich innerlich losgelassen.”

Mandela sagte weiter: “Diese Leute können dir alles nehmen. Ich habe meine Familie verloren, die Chance mitzuerleben, wie meine Kinder aufwachsen, die besten Jahre meines Lebens. Sie können dir alles nehmen, außer deinen Geist und dein Herz. Ich habe mich entschieden, Geist und Herz zu behalten.”

Mandela schaute Clinton an und lächelte und sagte: “Dasselbe gilt auch für dich.”

Clinton folgert daraus: “Das ist eine Lektion, die jeder Mensch auf der Erde, besser früher als später, lernen sollte. Die Gnade dieser Lektion berührte jeden Freund, den Mandela hatte.”